A symbiotic relationship : Norwegian diplomacy and Norwegian journalism on war and peace in Guatemala

Author(s)

Publication date

2011

Series/Report no

Conflict & communication online;10 (1)

Publisher

Verlag Irena Regener, Berlin

Document type

Abstract

Der Artikel beschäftigt sich mit der norwegischen Berichterstattung über den Bürgerkrieg in Guatemala und den Friedensprozess in der Zeit von 1990 bis 1997. Der Autor hat alle Dokumente im Archiv des norwegischen Außenministeriums aus den späten 1980er Jahren bis 1995 herangezogen, die sich auf den Friedensprozess in Guatemala beziehen, und die wichtigsten norwegischen und guatemalischen Quellen befragt. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die norwegischen Quellen die Berichterstattung über Guatemala durchweg bestimmten. Das constructed understanding des norwegischen Engagements korrespondierte mit der Stimmung der norwegischen Gesellschaft. Die norwegischen Journalisten verließen sich völlig auf ihre Diplomaten und Vermittler, nicht nur was die Informationen als solche betraf, sondern auch bei der Interpretation der Informationen.
This article deals with Norwegian journalism on the Guatemalan civil war and the peace process from 1990 to 1997. The author has examined all documents regarding the peace process in Guatemala registered in the archive of the Norwegian Ministry of Foreign Affairs from the late 1980s to 1995 and interviewed most of the relevant Norwegian and Guatemalan sources. The results of the study show that Norwegian sources consistently dominated the reporting on Guatemala. The constructed understandings of Norwegian engagement with war and peace in Guatemala resonated with deep sentiments within Norwegian society. Norwegian journalists came to rely heavily on Norwegian diplomats and facilitators, not only for information, but also for the interpretation of the information.

Keywords

Permanent URL (for citation purposes)

  • http://hdl.handle.net/10642/1036